Kastl im Lauterachtal - ein Ort mit Geschichte und Charme

Der staatlich anerkannte Erholungsort im Naturpark Hirschwald ist gekennzeichnet durch seine romantische Lage. Er ist eingebunden in das enge Juratal der Lauterach mit ihren steilen Seitentälern und den ausgedehnten Wäldern. Aus welcher Richtung man auch immer nach Kastl kommt, immer wird es die hoch über dem Markt aufragende Klosterburg sein, der ein erster Blick gilt. Mächtig thront Sie über dem Ort mit seinen schmalen Straßen und Gassen. Eng schmiegen sich die Häuser rings um den Burgberg. In ihrem naturbelassenen Bachbett schlängelt sich davor die Lauterach mit ihren Mühlbächen durch die Häuserzeilen. Beschauliche malerische Ecken und Winkel kann der entdecken, der die Zeit hat, ein wenig zu verweilen.

Kastl ist Ziel- und Ausgangpunkt von zahlreichen Wanderwegen, die Sie nicht nur durch das meanderreiche Tal der Lauterach, sondern auch durch die tiefen Wälder des Naturparks Hirschwald leiten.  Auch zu den sonnendurchfluteten Trockenrasenhängen führen viele dieser Wanderwege.  Wacholderhänge, auf denen neben Silberdisteln sogar Orchideen zu finden sind, prägen das Landschaftsbild um Kastl. Nicht unbegründet bezeichnet man auch das Lauterachtal als die Toskana Bayerns.

Besuchen Sie auch die Webseite des Marktes Kastl.